BUNT statt BRAUN

Der Kreisverband Saarbrücken der Piratenpartei Deutschland engagiert sich in diversen Bündnissen zur Bekämpfung von Rassismus und Hass. Piraten stehen für Demokratie und Freiheit, für eine Gesellschaft der Teilhabe, Integration und Inklusion. Daher ist es selbsterklärend, dass wir Menschen nicht nach Herkunft, Religion, äußeren Merkmalen oder sexueller Orientierung kategorisieren. Rechtem Gedankengut muss man entschlossen entgegentreten.

Gerade zur Zeit ist das Thema Asyl und der Umgang mit Asylbewerbern vieldiskutiert. Die Piratenpartei bekennt sich zum Menschen- und Völkerrecht und setzt sich dafür ein, humanitäre Hilfe zu leisten wo sie nötig ist.

 

Grundsatzprogramm der Piratenpartei Deutschland

Als Teil einer transnationalen politischen Bewegung, deren Kommunikationsraum keine staatlichen Grenzen kennt, sehen wir uns in einer besonderen Verantwortung, den Bestand der europäischen Idee sicherzustellen. Ziel ist es, sie unter Einbeziehung der historisch gewachsenen kulturellen Unterschiede innerhalb Europas fortzuentwickeln. Dabei sehen wir unsere europäischen Nachbarn als Mitglieder einer Familie. Europapolitik ist keine Außenpolitik.

http://wiki.piratenpartei.de/Parteiprogramm#Europa

 

Piratenpartei zu Asylrecht

Zuflucht zu gewähren vor politischer Verfolgung und den Folgen von Krieg und Bürgerkrieg gehört zu den elementaren Verpflichtungen des Völkerrechts. Diese Pflicht ist eine europäische Gemeinschaftsaufgabe. Dem widerspricht es, wenn europäische Staaten – darunter auch die Bundesrepublik Deutschland – sich dieser Aufgabe zu entziehen versuchen. Menschen, die in Europa Zuflucht suchen, haben das Recht auf ein menschenwürdiges Leben, auf Bewegungsfreiheit und die Teilhabe an der Arbeitswelt, an Bildung und Kultur. Das gilt bereits, wenn die Gründe der Flucht noch nicht anerkannt sind. Es gilt auch, wenn eine Rückkehr in das Herkunftsland nicht möglich ist.

https://www.piratenpartei.de/politik/gesellschaftliche-teilhabe/migration-und-integration/